Über mich

Gerold Gerber

Diplom-Kaufmann  •  Qigong-Kursleiter  •  Ethnologe

 

Gerold in Allensbach Aug 18


Qigong bedeutet für mich

Lebendigkeit   •   Hingabe   •   Freiraum.

Qigong fasziniert, da es sich an Gesundheit und Kampfkunst genauso anbinden lässt wie an Meditation und Philosophie. Mein Qigong folgt keiner bestimmten Richtung oder Schule. Ich bemühe mich um Beachtung der von allen anerkannten Grundlagen. Als Kursleiter lege ich Wert auf die richtige Mischung aus Genauigkeit und Freude am Spiel.


Qualifikation

  • 2003-2011: Qigong-Schüler bei Sören Philipzik, Taiji-Schüler bei Wu Meiling.
  • 2011-2013: Ausbildung zum Qigong-Kursleiter (DDQT).
  • Seit 2014: Dozentur für Qigong an der Volkshochschule Landkreis Konstanz e.V.
  • vorauss. Ende 2018: Qigong-Lehrer (Netzwerk Taijiquan und Qigong).

Ich lebe und arbeite am Bodensee. Qigong und Taiji praktiziere ich seit 2003. Schon lange interessiere ich mich für die spirituellen Hintergründe dieser Bewegungskünste. Seit 2013 bin ich zertifizierter Qigong-Kursleiter gemäß den Allg. Ausbildungsleitlinien des Deutschen Dachverbandes für Qigong und Taijiquan (DDQT) und der Schweizerischen Gesellschaft für Qigong und Taijiquan (SGQT), deren Mitglied ich bin.

Meine Ausbildung in Qigong absolvier(t)e ich bei meinem Lehrer Sören Philipzik am Bodensee. Daneben genoss ich drei Jahre lang Taiji-Unterricht in der Wushu Akademie in Konstanz und in der Master Ding Academy in London. Ich bilde mich fortlaufend weiter, u.a. bei Liu Yafei (Beidaihe), Ulla Bremer (Angelburg), Faye Li Yip (Telford, UK) und Li Xiaoqiu (Graz) im Qigong sowie bei Jan Silberstorff (Hamburg) im Taiji.


Logo DDQT Gütesiegel groß
Logo_Netzwerk_2017
SGQT - Logo_M_red300, Member rot

Zeugnis - Netzwerk - Kopie

Aktuelles Zertifikat (2017-2020)


Gerold 2
Gerold 7
Gerold 3


Ich praktiziere

yin-yang Übungsreihen der Chinesischen Gesellschaft für Gesundheit und Qigong, z.B. Die Acht Brokate.

yin-yang Daoyin Yangsheng Gong nach Prof. Zhang, v.a. Gesundheitsschützendes Qigong (Youtube).

yin-yang Qigong Yangsheng nach Jiao Guorui, v.a. Die 15 Ausdrucksformen.

yin-yang Shibashi – 18 Harmonische Bewegungen nach Lin Hou Sheng (Youtube).

yin-yang Nei Yang Gong (Innen Nährendes Qigong) der TCM-Klinik Beidaihe nach Liu Yafei (Youtube).

yin-yang Nei Dan Gong der daoistischen Drachentorschule (Grundlage aller inneren Kampfkünste).

yin-yang Stilles Qigong, v.a. Stehende Säule, Inneres Lächeln, Kleiner himmlischer Kreislauf.


Krankenkassen-Zulassung

Deutschland

Mein Qigong-Angebot entspricht dem Deutschen Standard Prävention gemäß der Zentralen Prüfstelle Prävention. Damit wird bestätigt, dass die Qualitätskriterien des „Leitfadens Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung des § 20 Abs. 1 SGB V vollumfänglich erfüllt sind. Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen damit bis zu 80 % der Kursgebühren.

Schweiz

Das in der Schweiz gültige EMfit-Qualitätslabel dokumentiert, dass mein Qigong-Angebot dem hohen Standard für Gesundheitsförderung entspricht. Versicherern sowie Kursteilnehmern bietet das Label eine wertvolle Orientierungs- und Entscheidungshilfe. Zahlreiche Versicherungen, etwa CSS oder Helsana, übernehmen die Kursgebühren. Es lohnt sich, bei Ihrer Versicherung nachzufragen.


ZPP - Zertifikat Krähe 2015-18 Quadrat

emfit_logo


Referenzen

Die Schwenninger Krankenkasse
Siemens AG, Konstanz

Evangelische Akademie Bad Boll
Stadtverwaltung Konstanz

Kath. Kirchenchor Bischofszell (CH)
Suchtmedizinische Tagesklinik, Konstanz

Kultur- und Verkehrsbüro Allensbach
Universität Konstanz

Schmidhauser & Partner AG, Zürich
VHS Landkreis Konstanz


Beruflicher Hintergrund

Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg (Abschluss als Diplom-Kaufmann) und der Politik- und Sozialwissenschaften am European University Institute in Florenz (DAAD-Stipendium).

Arbeit als Ethnologe, Soziologe und Wissenschaftsmanager an der Universität Konstanz, u.a. im Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“.

Als Wissenschaftler, der aufgrund des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes nicht mehr an der Universität angestellt sein kann, arbeite ich derzeit frei an verschiedenen kulturvergleichenden Themen, v.a. in Bezug auf das Mittelmeer, aber auch mit Blick auf China: Alltag und Eliten, Logik und Ambivalenz, Anarchie und Herrschaft.